Infos aus den Klassen

4. Klasse A. Gaertner, S. Gasser

Vor sieben Wochen sind wir in ein erlebnisreiches neues Schuljahr gestartet.
Für die Kinder, aber auch uns Lehrpersonen, war wie erwartet vieles neu. Sich an die zwei neuen Lehrerinnen gewöhnen, ev. an neue Gepflogenheiten, die neuen Gspänli, neue Lehr- und Lernformen… Eine fordernde und aufregende Zeit.
Das Fach NMG (Natur, Mensch und Gesellschaft) haben die Kinder jeden Donnerstagmorgen zusammen mit der Parallelklasse von Frau Sina im Wald, mit allen Sinnen, erleben können. Wir haben Feuer gemacht, Suppe gekocht, LandArt entwickelt, die Biber beim Umbau des Mühliweihers beobachtet, etc. etc. Ausgangspunkt für diese Erkundung war die Analyse eines Zeitungsartikels. Was ist typisch an der Struktur, dem Textaufbau, dem Jargon dieser Textgattung?
Für die 2. und 3. Klässler wurden anschliessend Sachtexte zum Thema geschrieben. Hier mussten die Kinder zudem die Anpassung an die jüngeren Adressaten beachten. So wurde die fächerübergreifende Brücke zum Fach Deutsch geschlagen.
Nebst dem LandArt haben wir uns künstlerisch mit Mirò und seiner abstrakten und dennoch zugänglichen Symbolsprache beschäftigt. Die Kinder durften dementsprechend die Wände der Baustellenabtrennung verschönern.
Im Englisch waren die fünf Sinne und bestimmte Satzstrukturen das Thema, was sich mit einem «sinnlichen» Postenlauf wunderbar trainieren liess.
Der Einstieg in die 4.Klasse ist geglückt. Der Prozess des sich-Kennenlernens hat aber erst begonnen. Wie tickt sie? Was bringt ihn auf die Palme? Wann geht ein Scherz zu weit? Wieso macht’s im Klassenverband keinen Sinn, individuelle Wunschprogramme zu fahren? Was hilft mir beim Lernen wirklich?
Es bleibt spannend!

4. Klasse B. Sina

4. Klasse B. Sina

Während der ersten Wochen in der 4. Klasse haben wir das gemeinsame Waldprojekt durchgeführt. Neben dem Kochen über dem Feuer und den Besichtigen des Steinbruches in Steinmaur haben wir unter anderem kleine Landart-Kunstwerke kreiert.

5./6.a Klasse V. Schuler, J. Imhof

5./6.a Klasse V. Schuler, J. Imhof
5./6. Klasse J. Imhof - V. Schuler

EXKURSION ZUR TÄUFERHÖHLE/WISSENGUBEL

Am 17. September 2019 führte uns die erste Exkursion nach Bäretswil, von wo aus wir nach einem gemütlichen Fussmarsch die bekannte Täuferhöhle erklommen. In der kleinen, dunklen Höhle gab es einiges zu erkunden und sie diente uns ausserdem als Znüniplatz. Frisch gestärkt stand der anstrengendste Teil, die viele Treppenstufen hinauf zum Allem (1076 m ü. M.), noch auf dem Programm. Als wir diese Steigung ebenfalls gemeistert hatten, führten uns schöne Wege durch Wald und über Wiesen, am Bachtel vorbei, hinab zum umwerfenden Wissengubel-Wasserfall. Diese Idee hatten noch andere Schulklassen, sodass wir vom bereits entfachten Feuer profitieren konnten und dort gemütlich unsere Würste und Schlangenbrote brätelten. Nach Spiel und Spass im Wissengubel-Tobel mussten wir auch schon zum Bahnhof Gibswil aufbrechen. Nach einem Glacé-Zwischenhalt in Rüti fuhren wir mit dem Zug wieder zurück nach Steinmaur. Es war ein gelungener Tag und wir hatten alle viel Spass.

6. Klasse K. & C. Meierhofer

6. Klasse K. & C. Meierhofer

Im Klassenlager hatten wir die Möglichkeit vom Chasseron (Jura) aus über das ganze Mittelland bis zum Genfer See und den Alpen zu sehen. Voll neuer Energie sind wir nun zurück im Klassenzimmer und befassen uns im NMG-Unterricht weiter mit Geografie und Geschichte der Schweiz.