Aktuell

Die Mediothek empfiehlt

Sie lassen die eigene Familie zurück, um sich um fremde Menschen zu kümmern – die Frauen aus Osteuropa. Daniela ist eine von ihnen. Sie arbeitet in Mailand, rund um die Uhr, ist zuverlässig und liebevoll als Pflegerin und als Kinderfrau. Doch je mehr sie fremden Familien hilft, desto heftiger vermisst sie die eigenen Kinder. Als ihrem heranwachsenden Sohn etwas zustösst, muss sie eine Entscheidung treffen.

Victoria führt ein erfülltes Leben auf ihrer geliebten Walnussfarm, die schon seit Generationen im Besitz ihrer Familie ist. Seit ihre Mutter verstarb und ihre ältere Schwester Abigail – schon immer eine Rebellin – die Familie verliess, ist es allerdings an ihr allein, die Farm über Wasser zu halten, was sich nicht immer leicht gestaltet. Und dann steht plötzlich Abby wieder vor der Tür, an der Hand ihre kleine Tochter, die bezaubernde Bella. Doch schon bald fliegen zwischen den Schwestern wieder die Fetzen – und Abby verschwindet – ohne Bella.

Schweden: eine fröhliche, offene und empathische Nation, wo Kinder dank der konstruktiven Erziehung ihrer Eltern zu ausgeglichenen Mitgliedern der Gesellschaft heranwachsen. Dessen ist sich der Finne Mikko sicher. Schliesslich beobachtet er die schwedischen Bürger und Bürgerinnen bereits sein ganzes Leben, hat als Schüler für umfangreicheren Schwedischunterricht demonstriert, und in seinem Zuhause in Finnland hängen Bilder der schwedischen Königsfamilie. Denn tief drinnen wusste Mikko schon immer: Seine wahre Heimat liegt im Nachbarland!

Als Massimo Capaul von der Polizeischule ins Engadin kam, um seine erste Stelle anzutreten, bereitete ihm nicht nur die Höhe Kopfschmerzen, sondern auch seine Wirtin. Denn die resolute Bernhild machte Capaul Avancen. Zum Glück fand sie aber schnell ein neues Opfer. Nur leider hat Bernhild wieder kein Glück in der Liebe. Dazu kommen Probleme mit der Polizei. Denn ihr Angebeteter, Theophrast Toutsch, Vertreter für Landwirtschaftsmaschinen und 71 Jahre jung, ist plötzlich tot und die Wirtin die Hauptverdächtige. Capaul will unbedingt herausfinden, ob seine Bernhild wirklich fähig ist zu einem Mord – und das, obwohl er wie schon so oft gar nicht mit dem Fall betraut ist.