Infos aus den Klassen

Kindergarten 1

Kindergarten 1, N. Kübli

Neuigkeiten aus dem KG Kübli
Seit Herbst begleiten uns die Geschichten von Mona Maus durch den
Kindergartenalltag.
Die obdachlose Maus Mona findet Unterschlupf im Waldhotel und dann auch noch
eine Anstellung als Zimmermädchen.
Immer wieder sorgt sie für das Wohl der Hotelgäste und rettet einigen ihr Leben.
Zu dieser Geschichte gestalteten die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern
Adventsschachteln, liebevoll eingerichtete Zuhause für Mona. Jeden Tag durften wir
uns überraschen lassen und kamen nicht aus dem Staunen heraus! Herzlichen Dank
an die Eltern, für diese Unterstützung, das Mitwirken und Realisieren unseres
Adventskalenders. Wir werden die Adventszeit in bester Erinnerung behalten, es war
eine grosse Freude!
Nun sind wir auf weitere Erlebnisse aus und um das Waldhotel gespannt. Die Tiere
beginnen ihren Winterschlaf, ein Dieb stiehlt die Wintervorräte.....

Kindergarten 2

Kindergarten 2
Kindergarten 2, M. Husistein

In den letzten Wochen vor den Sommerferien ist bei uns immer einiges los. Für die Grossen rückt der Schulübertritt immer näher. Sie lernen ihre zukünftigen Klassenlehrpersonen kennen und dürfen einen Besuch im Schulzimmer machen. Auch die 1. Kindergartenkinder schlüpfen bereits für einen Nachmittag in die Rolle der Grossen und heissen am Bsüechlinachmittag alle neuen Kindergartenkinder herzlich willkommen.
Nicht weniger wichtig ist der gemeinsame Abschluss. So erwartet uns in den nächsten Wochen eine erlebnisreiche Kindergartenreise und ein gemeinsames Abschlussfest mit Eltern und Geschwistern☼

Kindergarten 3

Kindergarten 3
Kindergarten 3 R. Burri, S. Meier

Unser Projekt startet kurz nach den Sportferien. Vom Lärchhof in Eglisau dürfen wir 8 Eier beziehen. Sind sie tatsächlich befruchtet und werden aus diesen Eiern wirklich Küken schlüpfen? Nicht nur wir Lehrpersonen sind gespannt, sondern auch die Kinder sind begeistert vom Thema und haben viele Fragen.
Bis es so weit ist, üben wir uns in Geduld, hegen und pflegen die Eier. Mehrmals täglich werden die Eier im Brutkasten gewendet, wir prüfen die Temperatur und kontrollieren die Luftfeuchtigkeit. Nun heisst es abwarten… 21 Tage dauert die Brutzeit. Jeden Morgen dürfen die Kinder ein Ei auf ihrem Kalender anmalen und ein Kind öfnet das Modellei. So sehen wir, wie es im innern des Eis aussieht und können die Entwicklung der Küken beobachten. Zeitgleich erweitern die Kinder ihr Wissen zum Thema. Was braucht es, damit aus einem Ei ein Küken schlüpfen kann? Was fressen Hühner, welche Aufgabe hat der Hahn und wie unterscheiden sie sich voneinande? Diesen und weiteren Fragen gehen wir gemeinsam nach.
Endlich ist es so weit. Es ist Sonntag Abend. Die ersten Eier haben Risse in der Schale, wackeln in regelmässigen Abständen und wenn man genau hinhört, kann man das Pipsen der Küken hören. Wenige Stunden später schlüpfen die ersten zwei Küken. Um 23:00 Uhr gehe ich nach Hause. Was wird uns morgen früh wohl erwarten? Kurzfristig sagen wir den Schwimmunterricht ab. Hoffentlich haben auch die Kinder die Möglichkeit dieses Wunder live mitzuerleben.
Tatsächlich… am nächsten Morgen sind bereits 7 Küken geschlüpft. Einige davon sind bereits trocken und dürfen ins Gehege, ein weiteres kämpft sich zeitgleich durch die Schale und wird dabei von seinen Kameraden und den Kindern angefeuert. Was für ein wunderbares Ereignis. Während einige Kinder die Küken im Gehege beobachten, sitzen andere gebannt um den Brutkasten. Noch vor der Znünipause schlüpft das letzte Küken. Alle haben es geschafft.
Zwei Wochen bleiben die Tiere bei uns. Piepsi, Flecki, Luna, Vollmond, Schlupsi, jedes bekommt einen Namen. Ein Highlight ist wohl für die meisten Kinder, wenn sie die kleinen Bibeli halten dürfen. Zu Beginn klappt das noch gut, doch täglich wachsen die Küken und werden kräftiger. Sie flattern in die Luft, hüpfen auf die Wärmeplatte oder verstecken sich schnell unter der Wärmeplatte.
Bald wird es Zeit für den Umzug. Vor den Frühlingsferien schliessen wir dieses spannende und einmalige Projekt mit einem Osterznüni ab. Nun heisst es Abschied zu nehmen. Die Küken kommen zurück auf den Lärchhof und werden dort mit Freude erwartet.

Danke, dass ihr uns dieses einmalige Erlebnis ermöglicht habt!

Kindergarten 4

Kindergarten 4, O. Kunz, B. Keller